ARCHIV Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29
30. Werkstattgespräch am 23.10.2018

    Am 23.10.2018 fand das 30. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie statt.

    GESTAPO-LEITSTELLE WIEN 1938-1945


    Die Geheime Staatspolizei des NS-Regimes wurde unter ihrer Abkürzung „Gestapo“ zum Inbegriff einer verbrecherischen Geheimpolizei eines totalitären Regimes. Die 1938 im beschlagnahmten Wiener Hotel Metropole am Morzinplatz untergebrachte Gestapo-Leitstelle Wien war mit mehr als 900 Mitarbeitern die größte Gestapo-Leitstelle des Deutschen Reiches und das wichtigste Instrument des NS-Terrors in Österreich.

    Präsentationen
15.09.18 Gedenkstein für Maria Schaumayer enthüllt

Am Maria Schaumayer-Platz im Kreuzungsbereich Billrothstraße – Sieveringer Straße in Wien Döbling wurde am Samstag, 15.9.2018 ein Gedenkstein für die große Patriotin enthüllt.

Maria Schaumayer war nicht nur eine Pionierin in Spitzenfunktionen in Politik und Wirtschaft und als weltweit erste Frau als Nationalbankpräsidentin. Sie führte auch im Jahr 2000 als Regierungsbeauftragte mit Klugheit, Mut und Umsicht die schwierigen Verhandlungen zur ZwangsarbeiterInnen-Entschädigung, die international als beispielhaft angesehen wurden, wie auch ihr Verhandlungspartner, der US-Unterstaatssekretär Stuart E. Eizenstat mehrfach betonte. Schaumayers Verhandlungserfolg im Auftrag der Regierung Schüssel war auch ein weiterer besonders wichtiger Schritt zur ehrlichen Aufarbeitung der dunklen Vergangenheit Österreichs zwischen 1938 und 1945. Für den Zukunftsfonds, der wesentlich aus den Restmitteln der Zwangsarbeiterinnen-Entschädigung finanziert wurde, ist eine zukunftsorientierte Erinnerungskultur verpflichtender Auftrag.

Es ist dem leider allzu früh verstorbenen stellvertretenden Kuratoriumsvorsitzenden des Zukunftsfonds, Christoph Kainz und dem Bezirksvorsteher des 19. Bezirks, Adolf Tiller, zu verdanken, dass nun dieser Gedenkstein seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Döbling war der Heimatbezirks von Maria Schaumayer.

Kurze Gedenkansprachen bei dem Festakt hielten der Generalsekretär des Zukunftsfonds, Herwig Hösele, der Döblinger Bezirksvorsteher Adolf Tiller und der Gouverneur der Nationalbank Ewald Novotny. Unter den Festgästen sah man unter anderem den Vorsitzenden und den sellvertrendenden Vorsitzenden des Zukunftsfonds Kurt Scholz und Hans Winkler, den früheren Notenbankgouverneur Klaus Liebscher, die frühere Vorsitzende des Zukunftsfonds Waltraud Klasnic, die frühere Bundesministerin Maria Rauch-Kallat mit weiteren Vertreterinnen der Schaumayer-Stiftung, den früheren OMV Generaldirektor Richard Schenz und den Generalsekretär der Industriellenvereinigung Christoph Neumayer. Aus Anlass der Gedenkstein-Enthüllung legte der Zukunftsfonds auch eine kleine Broschüre auf, die hier auch als pdf. heruntergeladen werden kann.

Download Broschüre 


15.09.2018: Gedenkstein Dr. Maria Schaumayer

Gedenkstein Dr. Maria Schaumayer

Am Samstag den 15. September 2018 wird um 11:00 der Gedenkstein für Dr. Maria Schaumayer feierlich enthüllt.

Maria-Schaumayer-Platz/Billrothstraße 83, 1190 Wien

Download Einladung 






29. Werkstattgespräch am 3.5.2018

    Am 03.05.2018 fand das 29. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie statt.

    ÖSTERREICHS STAATSANWÄLTE UND DIE UNBESTRAFTEN NS-VERBRECHER


    Präsentationen
    • Martin Polaschek, Rechtshistoriker
    • Winfried Garscha, Zeithistoriker
    • Siegfried Sanwald, Politikwissenschaftler
    • ->Abstract P14-1755

    29. Werkstattgespräch 29. Werkstattgespräch

    Bildergalerie zum 29. Werkstattgespräch


©2014 Zukunftsfonds der Republik Österreich
info@zukunftsfonds-austria.at
(+43) 1 5136016–0
http://www.zukunftsfonds-austria.at
Bürozeiten: Mo bis Fr 9.00-17.30