Präsentation der Trilogie von Herbert Lackner

Dr. Brix (Diplomatische Akademie), Dr. Scholz (Zukunftsfonds)

40. Werkstattgespräch am 19.10.2021


Präsentation der Trilogie von Herbert Lackner

Am 19. Oktober 2021 fand das 40. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie statt.

Trilogie von Herbert Lackner
Als die Nacht sich senkte / Die Flucht der Dichter und Denker / Rückkehr in die fremde Heimat

Herbert Lackner widmet sich in seiner im Ueberreuter Verlag erschienenen Trilogie der Zwischenkriegszeit, dem Aufkommen von Faschismus und Nationalsozialismus bis zur späteren Nachkriegszeit.

„Als die Nacht sich senkte. Europas Dichter und Denker zwischen den Kriegen - am Vorabend von Faschismus und NS-Barbarei“ beschreibt, wie diese dramatischen Jahrzehnte von den wichtigsten Autor*innen, Komponist*innen, Philosoph*innen und Wissenschaftler*innen wahrgenommen wurden.

„Die Flucht der Dichter und Denker. Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen“ begleitet u.a. Stefan Zweig, Sigmund Freud, Franz Werfel und Alma Mahler-Werfel, Robert Stolz und Billy Wilder auf ihrer Flucht vor den Nationalsozialisten quer durch Europa. Nur ein Teil der 440.000 aus Österreich und Deutschland Geflüchteten kehrt nach 1945 zurück. Willkommen sind sie nicht immer, in einer Gesellschaft, die sich oft hartnäckig weigert, sich mit ihrer jüngeren Geschichte auseinander zu setzen.

„Rückkehr in die fremde Heimat. Die vertriebenen Dichter und Denker und die ernüchternde Nachkriegswirklichkeit“ beschäftigt mit der Frage, wie u.a. Alfred Polgar, Karl Farkas, Bruno Kreisky und Herman Leopoldi empfangen wurden und wie sie diese Heimkehr erlebt haben.

ORF TVThek

www.ueberreuter.at

Projektverweis
Infos
nächstes Werkstattgespräch

Aviso 41. Werkstattgespräch

Bde. 1+2 (Böhlau Verlag)

Am 1. Dezember 2021 findet das 41. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie als Online-Veranstaltung statt.

Fotos zur Veranstaltung


Fotos Copyright