Projektinformation P22-4653


Polizei, Arbeit und Kontrolle. Kolloquium zur Polizeigeschichte (Tagung 30. Juni bis 2. Juli 2022 und Tagungsband)


Police, Work and Control. Colloquium on Police History An international conference takes a comparative look at police as an instrument of modern statehood in the 20th century.


Die Tagung widmet sich einem zentralen Aspekt moderner Staatlichkeit: Der Rolle der Exekutive in der gesellschaftlichen Verhandlung von sozialen Interessengegensätzen. In Demokratien fungiert die Polizei idealiter als Instrument kollektiver Willensbild; Autoritären Systemen des 20. Jahrhunderts standen mit den staatlichen Exekutiven dagegen ungekannt effiziente Gewalt- und Überwachungsapparate zur Verfügung. Während in Österreich die Auseinandersetzung mit der Rolle der heimischen Polizei im NS-Staat durch ein vom Innenministerium 2021 initiiertes Projekt gegenwärtig erst beginnt, interessiert sich die internationale Forschung mittlerweile vor allem für die Transformationsphasen in und aus totalitären Systemen.




Projektverantwortliche
Reiter-Zatloukal Ilse Univ.-Prof.Dr. - Universität Wien, Inst. f. Recht- u. Verfassungsgeschichte
Projektzeitraum
2021-12-01 bis 2023-03-31
Kategorie
Tagung und Publikation
Region
Österreich
Status
genehmigt