15 Jahre Zukunftsfonds - Grußbotschaft Dr.in Barbara Stelzl-Marx


„Die Spuren des Zweiten Weltkrieges und des Holocausts sind heute vielfach auf den ersten Blick unsichtbar, vielfach vergessen und verdrängt, aber nichts desto weniger vorhanden, gleichsam subkutan eingebrannt in Biografien und Landschaften. Die vom ÖZF geförderten Projekte tragen dazu bei, die Schichten der Erinnerung freizulegen. Sie schärfen den Blick für aktuelle Entwicklungen und sind ein Zeichen gegen das Schweigen und Wegschauen“, so Barbara Stelzl-Marx, Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung und Professorin für europäische Zeitgeschichte an der Uni Graz.



Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Stelzl-Marx, geb. 1971 in Graz, ist Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung, Graz – Wien – Raabs, Professorin für europäische Zeitgeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz.


nächstes Werkstattgespräch

Aviso 44. Werkstattgespräch

jüdisch-militärischer Widerstand eines Österreichers im Dienste der britischen SOE 1941-45

Am 20. Oktober 2022, 19:00 findet das 44. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie statt.


DECKNAME CHIRGWIN

    Das Projekt erforscht die Lebensgeschichte von Friedrich Berliner – eines 1939 aus Wien nach England geflohenen jüdischen Österreichers, der 1941 in die Dienste der britischen Special Operations Executive (SOE) eintrat.

  • Nicole-Melanie Goll, Historikerin

Download Einladung