38. CORONA UND DIE WELT VON GESTERN

Dr. Brix (Diplomatische Akademie), Prof. Hösele (Zukunftsfonds)

38. Werkstattgespräch am 10. Juni 2021


CORONA UND DIE WELT VON GESTERN

Am Donnerstag, 10. Juni 2021, fand das 38. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie statt.

CORONA UND DIE WELT VON GESTERN: Publikation, hg. von Manfried Rauchensteiner und Michael Gehler

War die Corona-Pandemie absehbar? Haben Entscheidungsträger zeitgerecht und richtig reagiert? Erleben wir gerade eine welthistorische Zäsur? In „Corona und die Welt von gestern" geben Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen Antworten auf jene Fragen, die uns alle derzeit vorrangig beschäftigen. Seit Ausbruch der Pandemie ist Corona Gegenstand journalistischer Aufbereitung. Medien berichten nahezu rund um die Uhr über das Infektionsgeschehen, Fachzeitschriften diskutieren medizinische und juridische Aspekte. Was fehlt, ist eine historische Einbettung. Der vorliegende Band, erschienen im Böhlau Verlag, schafft Abhilfe. Die renommierten Historiker Manfried Rauchensteiner und Michael Gehler haben führende Intellektuelle unterschiedlicher Disziplinen versammelt, die jene Veränderungen analysieren, mit denen Corona uns konfrontiert. Die Perspektiven reichen von der Geschichte über Wirtschaftswissenschaften und Philosophie bis hin zur Literatur.


Präsentationen

  • Manfried Rauchensteiner, Herausgeber und Autor
  • Berthold Molden, Historiker und Autor

Moderation

  • Anita Dumfahrt, Generalsekretärin, Zukunftsfonds der Republik Österreich

Projektverweis
Infos
nächstes Werkstattgespräch

Fotos zur Veranstaltung