Projektinformation P23-5043


WIE EIN FILM IN ZEITLUPE...Eine unglaubliche Flucht in Jugoslawien zwischen 1938 und 1945 (Publikation von Imre Rochitz im Mandelbaum Verlag)


LIKE A MOVIE IN SLOW MOTION… The moving life story of Imre Rochlitz overlaps the immediate experiences of the adolescent with later memories. It is an extraordinary and revealing testimony of persecution, flight and resistance.


Der Autor, der das Buch mit Unterstützung seines Sohnes, des Opern- und Filmdirektors Joseph Rochlitz, verfasst hat, wendet sich strikt gegen die Vorstellung, die Frage, wer überlebte und wer nicht, hätte irgendetwas mit Mut, Belastbarkeit oder Glauben zu tun, sondern vielmehr mit Zufällen. Einer dieser Zufälle war für den 1925 in Budapest geborenen, aber seit frühen Kindertagen mit seiner Familie in Wien lebenden Autor ein Irrtum der Wiener Behörden. Nach dem Anschlusspogrom konnte er die Stadt (allein mit 13 Jahren) nur deshalb in Richtung Jugoslawien verlassen, weil sein ungarischer Pass ein ganzes Jahr lang gültig war, während die Pässe seines Bruders und seiner Mutter unmittelbar nach einem zweimonatigen Besuch der Verwandtschaft in Zagreb 1937 abgelaufen waren. Imre blieb bei seinem Onkel in Zagreb, lebte dort im Geheimen, musste jedoch 1941, nach dem deutschen Angriff auf Jugoslawien und der Machtübernahme durch das Ustaša-Regime, erneut flüchten. Gemeinsam mit einigen seiner Verwandten gelang ihm die Flucht in die italienische Besatzungszone an der Adriaküste. Zuvor überstand er 18 Tage Internierung im größten Ustaša-KZ, dem Arbeits- und Vernichtungslager Jasenovac. In seiner Darstellung der italienischen »Lager« an der Adriaküste und der Rolle der italienischen Besatzer ist der Autor um Differenzierung zwischen ihrer scharfen Verfolgung der Partisanen und ihrem lebensrettenden Einsatz für jüdische Flüchtlinge bemüht. Das Buch zeichnet sich im Allgemeinen durch einen hohen Grad an Selbstreflexivität aus, es besticht durch bewegende Schilderungen der Verfolgung, der auch die Mutter des Autors zum Opfer fiel, sowie tiefer Freundschaften trotz widrigster Umstände. In seinem bewegenden Bericht überlagern sich die unmittelbaren Erlebnisse eines Heranwachsenden mit späteren Erinnerungen und Betrachtungen zu einem außergewöhnlichen und aufschlussreichen Zeugnis von Verfolgung, Flucht und Widerstand. www.mandelbaum.at



Wie ein Film in Zeitlupe


Eine unglaubliche Flucht in Jugoslawien zwischen 1938 und 1945

Imre Rochlitz


Projektverantwortliche
Smodics Elke - Mandelbaum Verlag eG
Projektzeitraum
2022-04-10 bis 2023-10-31
Kategorie
Publikation
Region
Österreich
Status
Projekt beendet