Projektinformation P20-4053


Corona und die Welt von gestern (Publikation im Böhlau Verlag)


The aim of the project is a first topic-oriented and interdisciplinary stocktaking of Corona.


Ziel des Projekts ist eine erste themenorientierte und interdisziplinäre Bestandsaufnahme von Corona. Dabei geht es nicht nur um eine Erklärung der Phänomene, sondern vielmehr um eine Analyse der Reaktionen, Rezeptionen und Umgangsweisen mit der Krise sowie um eine historische Kontextualisierung und damit eine erste Historisierung. Aus dem Blickwinkel der Außenpolitik, Bildung und Erziehung, Finanzen, Gesellschaft, Europas, Historie, Justiz, Kultur und Literatur, Logistik, Medien, Philosophie, Religion, des Sports und Verkehrswesens sowie der Wirtschaft und der Wissenschaft soll die Thematik beleuchtet, diskutiert und reflektiert werden. Dabei geht es um fünf Fragestellungen: - War die Pandemie absehbar? - Wurde zeitgerecht und vor allem richtig reagiert? - Wären andere Reaktionen und Handlungsoptionen nicht nur denkbar, sondern auch sinnvoller gewesen? - Welche Formen von Betroffenheit gibt es? - Scheidet Covid-19 die Welt von gestern und jene von morgen und haben wir es womöglich mit einer welthistorischen Zäsur zu tun? https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/geschichte-des-20.-jahrhunderts/56208/corona-und-die-welt-von-gestern https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/geschichte-des-20.-jahrhunderts/56208/corona-und-die-welt-von-gestern




Projektverantwortliche
Gehler Michael Univ.-Prof.Dr. - Institut für Geschichte, Universität Hildesheime
Projektzeitraum
2020-09-01 bis 2021-04-30
Kategorie
Publikation
Region
Österreich
Status
genehmigt