Projektinformation P18-3286


Ein kalter Krieg um Österreich: Das Ringen um Staatsvertrag, Neutralität und das Ende der Ost-West-Besetzung Österreichs 1945-1955 (Publikation)


A Cold War over Austria. The Struggle for the State Treaty, Neutrality and the End of East-West Occupation 1945-1955 (publication)


Die stark überarbeitete Neuauflage des Standardwerkes von Gerald Stourzh über die Entstehung des Österreichischen Staatsvertrages vom 15. Mai 1955 und des österreichischen Neutralitätsgesetzes vom 26. Oktober 1955. (Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralität und das Ende der Ost-West-Besetzung Österreichs 1945-1955). Im Zentrum der Darstellung stehen die vor dem Hintergrund der Sowjetisierung Osteuropas und des daraus resultierenden Kalten Krieges äußerst komplexen und immer wieder stockenden Verhandlungen der vier Besatzungsmächte UdSSR, USA, Großbritannien und Frankreich über den Vertrag und damit die Frage des Abzuges aus Österreich. Das Buch basiert auf österreichischen, deutschen, Schweizer, sowjetischen, US-amerikanischen, britischen und französischen Archivdokumenten.
Projektverantwortliche
Mueller Wolfgang Univ. Prof. Dr. - Universität Wien, Institut für Osteuropäische Geschichte
Projektzeitraum
2018-10-01 bis 2020-05-31
Kategorie
Publikation
Region
Österreich
Status
genehmigt