ORF III "Flucht und Exil in der NS-Zeit"


Der Oktober 2015 steht bei ORF III im Zeichen des Programmschwerpunktes „Flucht und Exil in der NS-Zeit“. Es werden auch eine Reihe von Filmen gezeigt, die vom Zukunftsfonds gefördert wurden:


Zum Auftakt begibt sich Filmemacherin Helene Maimann, die auch Mitglied im Projektförderbeirat des Zukunftsfonds ist, mit „Der Riss der Zeit – Die Vertreibung von Intelligenz und Kultur“ am Samstag, dem 10. Oktober, um 20.15 Uhr auf dokumentarische Spurensuche in der österreichischen Exilgeschichte. Im Mittelpunkt steht dabei jene wissenschaftliche und kulturelle Elite des Landes, die emigrieren musste, um zu überleben.
„Der ungehorsame Konsul – Exil in Portugal“ befasst sich am Samstag, 17. Oktober, um 21.10 Uhr mit dem portugiesischen Konsul Aristides de Sousa Mendes und seinem Einsatz für Tausende Menschen auf der Flucht im Jahr 1940. Außerdem zeigt ORF III an diesem Abend um 22.00 Uhr mit „Lisl Steiner–Coming Home?“ das Porträt der international renommierten Fotografin mit österreichischen Wurzeln.

Weitere vom Zukunftsfonds geförderte Filme, die gezeigt werden sind u.a.

- Und in der Mitte der Erde war Feuer
- Landschaften der Erinnerung – Das Weiterleben der Ruth Klüger
- Wiens verlorene Töchter
- Flucht ins Ungewisse
- Almas kleiner Fotograf
- Vertriebene Intelligenz: Martin Karplus

Dieser Programmschwerpunkt von ORF-III wurde am Montag, dem 5. Oktober vom ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. ORF-III-Chef Peter Schöber, dem Generalsekretär des Zukunftsfonds, Herwig Hösele, und der Generalsekretärin des Nationalfonds, Hannah Lessing, vorgestellt.

Details zu den Sendungen sind unter presse.orf.at abrufbar.


nächstes Werkstattgespräch

Aviso 36. Werkstattgespräch

Termin für das 36. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie ist in Ausarbeitung.
Thema: in Ausarbeitung

Präsentationen

  • in Ausarbeitung

in Ausarbeitung