Trauer um Botschafter Dr. Ludwig Steiner


Botschafter i.R. Ludwig Steiner ist im 94. Lebensjahr verstorben.

Ludwig Steiner war eine der prägenden Persönlichkeiten des „neuen Österreich“ nach 1945. Als mutiger Widerstandskämpfer wirkte er der Befreiung seiner Heimatstadt Innsbruck vom Nazi-Regime im Mai 1945 entscheidend mit und stellte sich von Anfang an in den Dienst Österreichs – zunächst als Mitarbeiter des 1. Tiroler Landeshauptmannes und Außenministers Karl Gruber und dann als Sekretär von Bundeskanzler Julius Raab, den er zu den entscheidenden Staatsvertragsverhandlungen im April 1955 nach Moskau begleitete.

Als Spitzendiplomat in vielen wichtigen Positionen und als Politiker – u.a. als Staatssekretär und Nationalratsabgeordneter – stellte er immer die internationale Versöhnung, die Position Österreichs in der Welt und den österreichischen Patriotismus in den Mittelpunkt.

2001 übernahm Ludwig Steiner über Ersuchen von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel den Komiteevorsitz des Österreichischen Versöhnungsfonds, der auf Basis der von Nationalbankpräsidentin i.R. Maria Schaumayer verhandelten Vereinbarung die später international vorbildliche Entschädigung für über 130.000 NS-Zwangsarbeiter aus rund 60 Ländern auf dem Boden des heutigen Österreich durchführte.

Der Zukunftsfonds der Republik Österreich verdankt mittelbar Ludwig Steiners Wirken seine Existenz, wurde er doch auf Kuratoriumsbeschluss mit den Restmitteln der Zwangsarbeiterentschädigung dotiert.

Der Zukunftsfonds wird dem großen, weitblickenden und mutigen österreichischen Patrioten stets ein ehrendes Gedenken bewahren.


nächstes Werkstattgespräch

Aviso 36. Werkstattgespräch

Termin für das 36. Werkstattgespräch des Zukunftsfonds in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie ist in Ausarbeitung.
Thema: in Ausarbeitung

Präsentationen

  • in Ausarbeitung

in Ausarbeitung